X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
104

Licht und Glanz sind die ersten Impressionen im Zimmer Nr. 104: Der Künstler Andrea Fogli hat mit seiner „Wunderkammer Hermafrodita“ ein vielschichtiges, komplexes Raumerlebnis geschaffen, in dem alle Elemente aufeinander verweisen. Fogli schöpft alle Medien bei seiner Arbeit aus: Zeichnung, Malerei, Stickerei, usw.

Der Glanz einer atemberaubend und nun oxidierten Wand erfüllt das Zimmer. Auf ihr hat der Künstler Sternen-Konstellationen mit Perlen eingezeichnet. Ein wenig versteckt ruhen die Umrisse der Nymphe.

Auf den Bettdecken, dem Bettkopf und im beleuchteten Spiegel, der im Zimmer montiert ist, spielt Fogli mit zwölf Umrisszeichnungen des Hermaphroditen nach Antonio Canova (ital. Bildhauer) und schematischen Weltkarten. Zwei Zeichnungen, auf denen Fogli die Nymphe darstellt, sind über dem Schreibtisch zu sehen. Der blaue Lesesessel bildet einen interessanten Kontrast im Zimmer.

Perfekte Patina oder pingeliges Putzen? Ein ganz schönes Dilemma. Der Künstler jedenfalls übergab bei Vorstellung seines Kunstwerks dem Hotel ein Silberputzmittel – nur für alle Fälle.
AUSSTATTUNG
28 m²
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.
Verbindungstür zum Zimmer 105.