X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
203

Die Künstlerin Berty Skuber thematisiert im Zimmer Nr. 203 mit ihrem Zyklus „Athaliah“ den menschlichen Körper. Ausgehend von Fotos und Zeitungsausschnitten, die den Körper bloßstellen, versucht sie mit den Mitteln der Zeichnung diese Entwicklung wieder umzukehren.

In ihren Papierarbeiten spielt Skuber mit der Zeichnung, dem Aquarell, der Fotografie, der Schrift und der Schriftgrafik; es entstehen aber auch Skulpturen, Objekte und Videos. Ihr Vorgehen ist in den meisten Fällen als assoziativ bzw. traumartig zu bezeichnen. Die Künstlerin will letztlich eine fantastische Enzyklopädie erstellen.

Die Farben von Bettkopf, Vorhängen, Teppich, grünem Lesesessel und Kunstwerken sind fein aufeinander abgestimmt und schaffen eine zart-sinnliche Stimmung im Raum.

Damit harmoniert auch das Werk Wilhelm Prachenskys (1898 – 1956). Seine Bleistift-Zeichnung „Modell mit Stiefeln“ entstand 1922. Prachensky gestaltete mit Vorliebe aufeinander abgestimmte Architektur- und Landschaftsmotive, die in ihrer subtilen Linienschrift und nuancierten Farbigkeit zunächst Egon Schiele nahe stehen. Zu seinen delikatesten Aktzeichnungen gehört das gleichfalls schieleeske „Modell mit Stiefeln“.
AUSSTATTUNG
28 m²
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.
Verbindungstür zum Zimmer 202.