X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
308

Im Zimmer Nr. 308 fällt der Blick zuerst auf die großen Panoramafenster hinter den goldenen Vorhängen mit ihrem Blick auf die Dolomiten. Die schrägen Wände und der Lesesessel auf dem dicken, farbigen „Gabbeh-Teppich“ verströmen Gemütlichkeit.

Das Werk der Künstlerin Antonella Mazzoni setzt einen interessanten Kontrapunkt: Ihre Malweise ist insgesamt als fotorealistisch zu bezeichnen. Die von ihr irritierend hyperreal gemalten Objekte stehen meist vor einem metaphysisch wirkenden Horizont und werden von Mazzoni mit einem Satz oder Satzfragment kombiniert.

In der im Greif gezeigten Serie „Die Körper malen zu den vielen Portraits der Kunstgeschichte“ liefert die Künstlerin den Körper nach, der in den Portraits der Vergangenheit oft fehlt. Der bloße Körper weckt im Betrachter Vorstellungen und Neugier: Wie sieht der nunmehr fehlende Teil aus, eben der Kopf, als Identitätsfaktor?
AUSSTATTUNG 
36 m²
Blick auf die Dolomiten.
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Kein Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.