X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
210

Wie alle Künstler, die eingeladen waren, für das Hotel Greif einen Raum zu gestalten, wurde Robert Bosisio per Los ein Zimmer zugeteilt. Er erhielt neben dem Grundriss nur noch eine weitere Information: In „seinem“ Zimmer Nr. 210 würde ein roter, üppiger „Gabbeh-Teppich“ liegen.

Dieser rote Teppich ist heute das Herzstück des großzügigen Raumes. Er wirkt wie die perfekte Bühne für die Sitzgruppe, auf der sich der Gast in Szene setzen kann. Über dem Sofa hängt eines der beiden Werke, die Bosisio für das Greif geschaffen hat.

Seine Hauptmotive sind Innenräume, die ihm einerseits erlauben, Atmosphärisches darzustellen, andererseits mit einer geometrischen Grundstruktur zu arbeiten. Es geht Bosisio darum, in einem Schicht über Schicht legenden Arbeitsprozess ein Stück reiner, in sich stimmiger Malerei entstehen zu lassen. Er selber schreibt über seine Arbeiten für das Greif:

„Diese zwei Innenräume in Gelb sollten dem Betrachter das Gefühl vermitteln, als seien sie übermäßig von der Reflexion des großen roten Teppichs in diesem Raum beeinflusst.“

Hinter den goldenen auf die Farben der Gemälde abgestimmten Vorhängen warten riesige Panoramafenster, die einen Blick auf die nahen Berge gewähren und eine private Terrasse: Hier begrüßen Sie den neuen Tag, genießen ein gutes Buch in der Sonne oder lassen den Abend bei einem köstlichen Glas Wein ausklingen.
AUSSTATTUNG
41 m²
Terrasse, Blick auf die Dolomiten.
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Whirlpool, Dusche, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.