X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
304

Ein eigenes Appartement: Das Zimmer Nr. 304, eine charmante Maisonette, heißt den Gast mit einem Wohnraum auf der unteren und einem Schlafzimmer auf der oberen Ebene willkommen.

Die Räume sind mit den Werken des Künstlers Karl Unterfrauner gestaltet. Als Fotograf ist Unterfrauners Ausgangspunkt immer die Realität des unmittelbaren Umraums. Durch seinen scharfen Blick auf Details erfährt sie eine Verfremdung. Seine großformatigen Fotoarbeiten drehen sich also um die Konzeption von Wirklichkeit, seien es Heizkörper, die Fransen eines Teppichs oder – wie für das Hotel Greif – die Schatten nächtlicher Bäume.

Die in Los Angeles aufgenommenen nächtlichen Schatten wecken Assoziationen: In ihrer fast ornamental wirkenden Zeichnung und den delikaten Farben erinnern sie an Art Nouveau und Jugendstil. Gleichzeitig scheinen die körperlosen Schattenbilder Geschichten zu verbergen, die sie dem Gast im Schlaf zuwispern...

Im Badezimmer weckt der schwarz-grüne Marmor mit seinen Verästelungen und Strukturen weitere organische Assoziationen.

Der Künstler Artur Nikodem (1870 – 1940) ist Karl Unterfrauner an die Seite gestellt. Sein Werk „Aria“ entstand um 1920. Nikodem war eine der zentralen Figuren der Tiroler Zwischenkriegsmalerei. Vom Spätimpressionismus und Jugendstil ausgehend, deutete er deren Dekorativität später zunehmend ins Expressive um. Sinnlichkeit und Eros bilden ein Leitmotiv in seinem Werk.
AUSSTATTUNG
45 m²
Manzardenzimmer, Maisonette.
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.