X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
106

Formen, Bilder und Gefühle: Der Künstler Elmar Trenkwalder arbeitet einerseits als Zeichner und Maler, andererseits auch als Bildhauer. In seinem für das Greif geschaffenen Werk verbindet er erstmals Zeichnung und Skulptur.

Im kunstvoll geschnitzten Triptychon an der Wand neben dem Bett verschmilzt Erotisches mit Plastischem. Drei Zeichnungen mit landschaftlichem Bezug sind gerahmt von einer traumhaften, imaginären Architektur, die mit erotischen Formen spielt.

Das Holz des Rahmens als sehr warmes, weiches Material wird vom Gold der Seidenvorhänge gespiegelt und taucht das Zimmer in eine zarte, sinnliche Stimmung.

Über dem Schreibtisch, vor dem einer der geschwungenen Original-Stühle aus dem alten Hotel Greif zum Platz nehmen einlädt, hängt die Tintenzeichnung „Rokoko-Skizze“ (1920) des Künstlers Fritz von Herzmanovsky-Orlando (1877-1954). Als Dichter und Zeichner war er eine Ausnahmeerscheinung, die uns in ein Phantasiereich voll skurriler Einfälle und erotischer Tagträume entführt. Dabei deutet er auch Figuren aus Mythologie und Geschichte auf absurde Weise um.
AUSSTATTUNG
34 m²
Blick auf den Waltherplatz.
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.