X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
201

Tauchen Sie ein in den zarten schwarz-weißen Traum der Künstlerin: In ihrem Werk setzt sich Carmen Müller mit der Alltagskultur auseinander und arbeitet ganzheitlich mit Zeichnung, Fotografie und Rauminszenierung.

Im Zimmer Nr. 201 hat sie von Hand, mit einem alten Roller, feine Streifen an den Wänden gezogen. Diese setzen sich im Kopfteil des Bettes, dem Kleiderschrank und dem Stoff der Sitzgruppe fort und geben dem Raum eine fast körperliche Präsenz.

Sämtliche Möbel im Zimmer – alle in schwarz oder weiß - wurden von Carmen Müller entworfen und in der hauseigenen Tischlerei gebaut. Rote Akzente setzen ein Bild der Künstlerin über dem Bett und der üppige „Gabbeh-Teppich“ aus dem Iran, auf dem wie auf einer Bühne die Sitzgruppe thront.

Der Gast wird als Akteur Teil der Rauminszenierung. Carmen Müller beschreibt es so:
„Wände: zarte Streifen überziehen die Fläche
Gast: Akteur im Nachthemd
Möbel: Requisite der Hotelzimmerbühne
Handlung: ein schwarz-weißer Traum“

Ergänzt wird Müllers Arbeit mit drei Bildern von Peter Fellin (1920 – 1999). Der Zyklus ist dem Minnesänger Walther von der Vogelweide gewidmet: „Walther von der Vogelweide – Ritter – Hofdame“ (1960).
AUSSTATTUNG
41 m²
Balkon
Doppelzimmer mit angenehmen Betten 200x210 m. Zustellbett bzw. Kinderbett möglich.
Regulierbare Klimaanlage, interaktives TV-System mit Sat-TV und Radio, kostenfreier Wi-Fi Internetanschluss, Safe, Telefon, Minibar, Tee-Ecke, Regenschirm.
Marmorbad mit Badewanne, Haartrockner, Bademantel, Badeslippers und Salin de Biosel Pflegeprodukte.