Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
DIREKTBUCHEN<br />LOHNT SICH

DIREKTBUCHEN
LOHNT SICH

1. SPAREN SIE 10%
Sie zahlen schon bei der Reservierung und sparen 10% auf den Tagespreis. Der Tarif ist nicht rückerstattbar, die Buchung darf nicht geändert werden.
2. WIR NEHMEN BERATUNG PERSÖNLICH
Gerne gehen wir exakt auf Ihre Wünsche ein – individuell und persönlich. Von den 33 verschiedenen Zimmern finden wir das Perfekte für Sie!
3. BESONDERE ANGEBOTE UND PACKAGES
One More Night (bleib 3, zahl 2), Happy Weekend (-15%), Enjoy 7 (bleib 7, zahl 6), Bolzano with Love (Parking inklusive) gibt’s nur bei uns direkt zu buchen. 
Zu den Paketen
4. BEST-PREIS-GARANTIE
Ihre Direktbuchung garantiert Ihnen den besten Preis. Haben Sie Ihr Zimmer online dennoch zu einem günstigeren Preis gefunden, passen wir unseren an.
 
 

Berty Skuber

Der Blick enthüllt den Betrachter. Was wir an uns verbergen, stellt uns bloß.
 
Athaliah, die Frau von König Juda, machte sich in der Antike gegen alle Widerstände zur Alleinherrscherin. An ihr ereifert sich die Südtiroler Künstlerin Berty Skuber, wenn sie in Zimmer 203 das zeitgenössische Diktat des menschlichen Körpers thematisiert. Ausgehend von Fotos und Zeitungsausschnitten, die den Körper bloßstellen, will sie mit den Mitteln der Zeichnung diese Entwicklung umkehren. In ihren enzyklopädischen Arbeiten nutzt Skuber assoziativ Zeichnung, Aquarell, Fotografie, Schrift
 
Skuber
Berty Skuber, Zyklus Athaliah (Ausschnitt)
Skuber
Wilhelm Nicolaus Prachensky, Modell mit Stiefeln (Bleistiftzeichnung, 1922)
Skuber
Berty Skuber, Zyklus Athaliah (Ausschnitt)
 
 
 
 
TO THE TOP